Sicherheitslücken - so kannst du das Handy effektiv schützen

von Sieg Beilschmidt  Mar 15, 2021

Wer aufmerksam ist, kann sein Handy schützen

Immer wieder werden Handys das Opfer von Cyberangriffen. Denn sie bergen persönliche Daten und sind mit verschiedenen Konten verknüpft. Die Besitzer sind jedoch keinesfalls wehrlos, sondern können sich gegen die virtuellen Übergriffe aktiv schützen. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen wie!

iPhone Hand Bildschirm

Quelle: JESHOOTS-com, 10.03.2021

https://pixabay.com/de/photos/iphone-hand-bildschirm-smartphone-410311/

 

Der physische Schutz

Smartphones sind unser täglicher Begleiter. In der Hosen- oder Handtasche deponiert, haben wir sie zu jeder Zeit griffbereit. Doch nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit reicht aus, um das Smartphone zu verunstalten. Risse im Display, Kratzer auf der Kameralinse oder Brüche des Gehäuses sind oftmals in nur einem Sekundenbruchteil verursacht. So schnell die Schäden allerdings entstehen, so langfristig und folgenschwer sind sie. Wer Glück hat, kommt mit einem Schönheitsfehler davon, doch in den meisten Fällen wirken sich die Beschädigungen auf die Funktionsweise des Handys aus. Aus diesem Grund ist es für dein Handy das Beste, wenn du es mit einer Schutzhülle absicherst. Diese gibt es mittlerweile aus verschiedenen Materialien, in unzähligen Formen und einer wahren Bandbreite an Farben.

Handy wie den PC schützen - 8 nützliche Tipps

Unsere Smartphones unterstützen uns bei der Arbeit, bringen uns in der Freizeit große Freude und enthalten unsere tiefsten Geheimnisse. In der Regel verknüpfen wir unsere digitalen Freunde mit unserem E-Mail-Konto, tätigen Einkäufe online und verfügen sogar über Banking-Apps, die jedes Detail unserer Finanzen auflisten. Sie machen unser Leben äußerst bequem, da wir mit einem Gerät sämtliche Bereiche unseres Lebens abdecken können. Leider ist mit diesem Komfort aber auch ein großes Risiko verbunden.

Virenschutz: Antivirus- und Firewall-Software

Was für den Computer normal ist, bleibt für Smartphones immer noch fremdes Terrain: der Virenschutz. Er untersucht Dateien und Anwendungen und stellt fest, ob Spionage oder Phishing betrieben wird oder ob sich Trojaner auf dem Gerät befinden.

Sicherheit in öffentlichen WLAN-Netzwerken

Öffentliche WLAN-Netzwerke finden sich mittlerweile an Bahnhöfen, in Cafés oder im Einkaufszentrum. Handynutzer sehen vor allem die Vorteile: eine kostenlose Internetverbindung, mit welcher das eigene Datenvolumen gespart wird. Im Gegensatz dazu sind die Nachteile weniger bekannt. Hacker und andere Cyberkriminelle nutzen diese Sicherheitslücke nämlich, um deinen Datenverkehr auszuspionieren und sich Zugriff auf deine persönlichen Daten zu verschaffen.

Regelmäßige Sicherheits-Updates durchführen

Wer der Meinung ist, dass Virenscanner und Firewall für das eigene Gerät nicht nötig sind, sollte zumindest die regelmäßigen Sicherheits-Updates des Herstellers durchführen. Sie zielen darauf ab, bisherige Sicherheitslücken und andere Defizite zu schließen.

Keine Anwendungen aus unbekannten Quellen zulassen

Weiterhin stellen auch Apps oder Internetseiten aus unbekannten Quellen ein großes Sicherheitsrisiko dar. Sie sind in der Lage, eigenständig Schadsoftware herunterzuladen und die Kontrolle über das Smartphone zu übernehmen. In den Einstellungen kannst du vermerken, dass Apps aus unbekannten Quellen gesperrt bleiben sollen.

App-Berechtigungen kontrollieren

Wenn du frisch installierte Apps öffnest, fragen dich diese in der Regel nach bestimmten Berechtigungen: Zugriff auf Kamera, Mikrofon etc. Das ist ganz normal. Jedoch existieren unseriöse Apps, die Befugnisse fordern, die über ihren Einsatzbereich hinausgehen. Halte die Augen nach Auffälligkeiten offen und gib nicht blind dein Einverständnis!

Bildschirmsperre und SIM-Kartensperre

Da dein Handy ein ganzes Sortiment an vertraulichen Informationen besitzt, solltest du auch im alltäglichen Gebrauch äußerst vorsichtig agieren. Lasse dein Smartphone nie unbeaufsichtigt liegen und verhindere den Zugriff durch eine Bildschirmsperre und SIM-Kartensperre. Nicht nur Cyberhacker können an deinen Daten interessiert sein, sondern vermeintliche Freunde entpuppen sich leider auch manchmal als Betrüger.

Gestohlenes Handy oder verloren gegangenes Handy finden

Ist das Handy verschwunden, gibt es keine Möglichkeit mehr, es wiederzufinden, oder? Falsch! Heutzutage existieren sowohl für Android- als auch für IOS-Geräte verschiedene Optionen, um gegen Verlust und Diebstahl vorzugehen: Der Standort kann abgefragt werden, das Handy selbst bei großen Distanzen noch gesperrt und gesteuert werden und sensible Daten und Informationen gelöscht werden.

Vorsicht bei USB- und Bluetooth-Verbindungen

Das Risiko, sich Spionage-Apps oder Schadsoftware per USB oder Bluetooth einzufangen, ist relativ gering. Dennoch gilt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Verbinde dein Smartphone also nur mit vertrauenswürdigen Computern und Smartphones. Darüber hinaus solltest du dein Bluetooth nur anschalten, wenn du es auch wirklich verwendest.