Wie kann man Android-Video bearbeiten

von Vito Schmidt  Jul 30, 2018

Soziale Meiden wie Facebook und Instagram wird in diesem Jahren sehr weiterentwickelt: Von normalen textbasierten Updates bis hin zu Fotos, 360-Grad-Fotos und jetzt sogar Videos. Wir wissen jetzt, wie wir unsere Momente mit anderen teilen können. Während man für Fotos einfach filmen und unterwegs einige Filter anwenden kann, um Android-Videos bereit zu bearbeiten, wird der Prozess nicht so einfach.

Möglicherweise müssen Sie es am Anfang oder am Ende für unnötiges Videomaterial zuschneiden oder Hintergrundgeräusche entfernen und es durch etwas Musik ersetzen, die die Wiedergabe interessanter macht. In diesem Artikel zeigen wir drei Methoden für Android-Videobearbeitung. Daher können Sie einfach und schnell das Video direkt auf Android-Smartphone bearbeiten und speichern.
Android-Videos bearbeiten

So kann man Android-Video einfach bearbeiten

Google Foto

Um die Videobearbeitung auf Android loszulegen, müssen Sie die Foto-App starten. Dies sollte auf praktisch jedem modernen Android-Telefon vorinstalliert sein. Wenn Sie es also nicht benutzen, verpassen Sie einige gute Dinge wie automatische Backups. Wenn Sie es nicht haben, können Sie es kostenlos von Google Play Store herunterladen.
Android-Videos bearbeiten Google Foto
1. Zuerst Öffnen Sie das Video, das Sie bearbeiten möchten. Danach tippen Sie auf das kleine Kerl-Symbol.

2. Wenn dies ein älteres Video ist und Sie Fotos für eine Weile verwendet haben, um Ihre Daten zu sichern, müssen Sie es möglicherweise erneut herunterladen, bevor der Stift angezeigt wird. Tippen Sie dazu oben rechts auf das Drei-Tasten-Menü und wählen Sie „Herunterladen“.

3. Das Bearbeitungsmenü ist kinderleicht, mit einem einfach zu bedienenden Auswahlwerkzeug zum Zuschneiden und einer Schaltfläche zum Drehen des Videos.

4. Anschließend markieren Sie den Abschnitt des Videos, den Sie behalten möchten. Und tippen Sie dann auf die Schaltfläche „Speichern“ oben rechts. Sie können auch auf die Wiedergabetaste in der Mitte des Videos klicken, um Ihre Auswahl vor dem Beschneiden zu überprüfen.

5. Sobald das Video bearbeitet wurde, wird es automatisch gespeichert. Das alte Video wird nicht verändert, stattdessen wird eine neue Videodatei erstellt. Sie müssen es nicht benennen oder irgendetwas - alles wird automatisch erledigt.

InShot

Der Name der App lautet InShot und kann im Play Store kostenlos installiert werden. Wenn Sie die App starten, können Sie sowohl Fotos als auch Videos importieren und bearbeiten, und Sie erhalten die Option zum Startbildschirm. Wir werden uns jedoch nur den Video-Editor anschauen, denn das macht die App im Vergleich zu anderen Editoren besonders.
Android-Videos bearbeiten InShot
1. Sobald Sie das Videomaterial in die App importieren, wählen Sie zuerst das Seitenverhältnis und dann den Ausschnitt aus, um einen unscharfen Hintergrund zu erstellen. Am unteren Bildschirmrand sehen Sie außerdem eine Zeitleiste, mit der Sie das jeweilige Segment eines Videos beschneiden können. Das ist grundlegende Bearbeitung, aber ausreichend für das, was die meisten von uns brauchen würden. Dies ist jedoch nur der Anfang für die App.

2. Auf dem nächsten Schritt können Sie den Standard-Hintergrundsound aus der App entfernen und an seiner Stelle etwas schöne Musik hinzufügen. Sie können entweder Musik aus der App auswählen oder sogar Ihre eigene Auswahl importieren. Sie können auch die Intensität der Videolautstärke über die Musiklautstärke festlegen; wenn Sie beide parallel bei geringer Lautstärke benötigen.

3. Als Nächstes können Sie dem Video Text hinzufügen und erhalten die Option, in verschiedene Schriftarten und Farben zu schreiben. Der Text kann frei über den Frame bewegt werden und kann eine eigene Start- und Endzeit haben, die Ihnen beim Editieren viel Kontrolle gibt. Schließlich können Sie den Hintergrund des Videos auswählen und sogar drehen und spiegeln. Sie können auch eine persönliche Note hinzufügen, indem Sie dem Video benutzerdefinierte Sticker hinzufügen.

4. Selbst beim Speichern Ihres Videos haben Sie die Möglichkeit, in Standardauflösung wie 720p oder 480p zu speichern. Sie können dies jedoch anpassen und einen beliebigen Wert zwischen 720p und 1080p auswählen. Standardmäßig fügt die App dem verarbeiteten Video ein Wasserzeichen hinzu, aber Sie können es entfernen, indem Sie auf das Kreuz daneben klicken und ein gesponsertes Video als Anzeige ansehen (das sind nur 30 Sekunden). Das Wasserzeichen wird dann für dieses bestimmte Video entfernt.

5. Wenn alles fertig ist, tippen Sie auf die Schaltfläche „Speichern“ und starten Sie das Rendern. Je nach Video kann das Rendern etwas Zeit in Anspruch nehmen, aber es ist immer noch schneller als andere im Play Store verfügbare Editoren. Es gibt hier Anzeigen, die jedoch die grundlegende Funktionalität der App nicht beeinträchtigen. Nachdem die Konvertierung abgeschlossen ist, wird das Video automatisch in der Galerie gespeichert und Sie können es direkt in verschiedenen sozialen Streams teilen. Sie erhalten sogar einige Standard-Hashtags, wenn Sie Instagram als Sharing-Plattform auswählen.

Adobe Premiere Clip

Die Adobe Premiere Clip App bietet Ihnen mehr manuelle Kontrolle als InShot.

1. Sobald Sie ein Projekt öffnen, klicken Sie auf ein Plus-Symbol und wählen Sie die Clips, Fotos und Musik, die Sie verwenden möchten. Danach erhalten Sie zwei Optionen: Automatisch oder Freiform. Wie der Name schon sagt, generiert die erste Einstellung das Video für Sie und synchronisiert das Tempo des Materials mit dem Beat Ihres Soundtracks. Wenn Sie möchten, können Sie die Taktung, die Tonspur oder die Reihenfolge der Clips ändern.
Android-Videos bearbeiten Adobe Premiere Clip
2. Mit der Freiform-Einstellung können Sie die Clips trimmen, Titel hinzufügen, Filter anwenden und die Lautstärke anpassen. Sie können sogar die Geschwindigkeit einzelner Videoclips verringern und sie mit den Schiebereglern Belichtung, Lichter und Schatten bearbeiten.

3. Sie können die Clips jedoch nicht beschleunigen. Und es gibt nur einen Weg, um von Szene zu Szene zu wechseln: der Crossfade.

4. Es gibt jedoch ein nettes Extra. Die App lässt sich gut in die Adobe Premiere Pro CC-Software integrieren. Das bedeutet, dass Sie die mit Premiere Clip bearbeitete Datei auf einen Laptop übertragen und für detailliertere Änderungen in Premiere Pro importieren können.

Eines der Vorteile bei der Verwendung einer solchen App auf Ihrem Telefon ist, dass Sie sich keine Gedanken darüber machen müssen, wie Sie Videoclips von einer Kamera auf einen Computer übertragen und sich dann daran erinnern, wo Sie diese gespeichert haben. Alles, was Sie brauchen, ist genau dort auf dem Gerät.